Zelte

Filter schließen
von bis
weitere Ausführungen
weitere Ausführungen
weitere Ausführungen
weitere Ausführungen
weitere Ausführungen
weitere Ausführungen
weitere Ausführungen
weitere Ausführungen

Das perfekte Zelt

Beim Kauf eines neuen Zelts sollten Sie vorher entscheiden, was Sie damit unternehmen wollen: Eine Woche auf dem Campingplatz, ein Kurzurlaub mit der ganzen Familie oder drei Tage auf dem Festival. Das perfekte Allrounder Zelt gibt es nicht. Achten Sie also darauf, dass es dem Zweck entspricht, für den Sie es kaufen möchten. Damit Sie die richtige Wahl treffen können und das richtige Campingzelt kaufen, hier eine Übersicht zu allen wichtigen Zeltarten.

Das Kuppelzelt für Kurzurlaube für bis zu 4 Personen

Für Kurzausflüge sind Kuppelzelte eine gute Wahl. Das Grundgestänge besteht aus zwei Fiberglasstangen, die sich am höchsten Punkt kreuzen. So entsteht die Kuppel, die mit einigen Heringen im Boden fixiert wird. Igluzelte gehören zur Gattung der Kuppelzelte. Sie lassen sich schnell aufbauen und haben eine stabile Form. Allerdings ist es nur für eine Größe bis ca. 4 Personen zu empfehlen. Denn hier ist der Platz eher begrenzt. Dafür hat dieses Zelt ein relativ geringes Packmaß und lässt sich leicht im Auto oder auf dem Motorrad verstauen.

Familienzelt für den Familienurlaub

Gruppenzelte und Familienzelte empfehlen wir für einen Zelturlaub mit der ganzen Familie. Wie der Name sagt, eignen sie sich hervorragend zur Unterbringung mehrere Personen. Es ist standfest und windsicher. Es ist praktisch für lange Standzeiten an einem Ort, weil aufgrund der Größe auch der Aufbau und Transport umfangreicher ausfällt. Zum Familienzelt gehört meistens eine große Grundfläche, angenehme Stehhöhe und ein Vordach, wo Sie bei Regenzeiten auch drinnen draußen sein können. Auch Tunnelzelte sind für mehrere Personen eine gute Wahl, da sie den meisten Platz bieten.

Wurfzelt für Rundreisen mit häufigem Ortswechsel

Wer dagegen nur ein Zelt für gelegentliche Übernachtungen ohne viel Schnickschnack und Aufwand haben möchte, der greift am besten zu einem Wurfzelt. Wie der Name schon verrät, wird dieses Zelt einfach in die Luft geworfen und schon steht es. So haben Sie mehr vom Tag und können direkt loslegen. Einziger Nachteil: Verpackt fällt es in der Regel etwas größer aus und das Zelt muss häufig im Kofferraum verstaut werden. Außerdem kann der Abbau etwas kniffelig sein. Wen das aber nicht stört, der wird mit einem Wurfzelt zum Beispiel auf einem Festival viel Freude haben. Und wenn die Nachbarn stören: Einfach Zelt schnappen und an einem anderen Platz wieder in die Luft werfen.

Zelte für die Freizeit im Garten oder am Strand

Entdecken Sie bei relaxdays auch Zelte, die nicht zum Übernachten dienen. Partyzelte und Strandmuscheln bieten Ihnen in der Zeltsaison Schutz vor Wind, Regen und unliebsamen Blicken. Für ungeduldige Strandgänger lohnt sich eine Investion in eine selbstaufbauende Strandmuschel.

Gutes Campingzubehör steigert den Komfort

Wenn es um eine erholsame Nacht auf dem Campingplatz geht, zählt nicht nur das Zelt. Wichtig ist dann auch die Schlafunterlage und der Schlafsack. Beim Schlafsack achten Sie am besten auf die Temperaturangaben, damit Sie nicht frieren. Je nach Art der Reise ist auch das Gewicht entscheidend oder wie schnell dieser Schlafsack nach einem Waschgang trocknen kann.