Waschen & Trocknen

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
1 von 3

Mit einem Wäschesammler richtig sortieren

Wäsche waschen & trocknen ist eine umfangreiche Aufgabe, wenn Sie es richtig machen möchten. Doch noch vor dem Waschen beginnt ein weiterer wichtiger Schritt: Das Sortieren der Schmutzwäsche. Durchschnittlich 6 kg schmutzige Kleidung produziert jeder Mensch in einer Woche. Mit dabei sind weiße Shirts, schwarze Hosen, Handtücher und feine Unterwäsche. Dass diese nicht zusammen in die Waschmaschine gehören ist selbstverständlich. Es bietet sich an die Wäsche bereits beim Ausziehen nach Farbe und Waschgang zu sortieren – So sparen Sie beim Waschen schließlich viel Zeit. Ein Wäschesammler bietet die Möglichkeit die Wäsche direkt zu Sortieren und in das jeweils passende Fach zu packen. Achten Sie beim Kauf einer Wäschetonne oder Wäschebox unbedingt auf das Fassungsvermögen. Für eine Kleinfamilie bestehend aus 3 Personen empfiehlt sich mindestens ein Wäschesammler mit 60-70 Liter Fassungsvermögen.

Nachhaltig waschen & trocknen

Das Thema Umweltschutz und nachhaltig leben wird immer wichtiger. Um nachhaltig zu waschen & trocknen können Sie nicht nur eine Waschmaschine mit einer sehr guten Energieeffizienzklasse kaufen. Auch beim Waschen & trocknen selbst lässt sich einiges an Energie sparen. Diese Tipps können Ihnen beim Energiesparen helfen:

  • Textilien mit nur leichter Verschmutzung können bei 30°-40° gewaschen werden, auch wenn auf dem Etikett eine höhere Gradzahl vermerkt ist. Es ist stromsparender bei einer niedrigen Waschtemperatur zu waschen, auch wenn der Waschvorgang dann länger dauert (Ausnahme bei ansteckenden Krankheiten: hier immer die maximale Temperatur wählen).
  • Bei einem normalen Waschgang sollte die Trommel stets voll beladen sein, um effizient zu waschen. Feinwäsche sollte hingegen nur die halbe Füllmenge der Maschine ausfüllen. Hinweis: Als voll beladen gilt die Maschine, wenn zwischen Wäsche und Maschine nach oben hin noch eine Hand breit Platz ist.
  • Benutzen Sie wenn möglich das Energiespar-/Ecoprogramm ihrer Waschmaschine.
  • Nach dem Waschgang sollte die Maschine schnellstmöglich auf AUS gestellt werden, um keine unnötige Energie zu verbrauchen.
  • Ein elektronischer Wäschetrockner benötigt viel Energie. Besser ist es die Sachen draußen an einer Wäschespinne oder auf dem Balkon mit einem Trockenständer aufzuhängen und lufttrocknen zu lassen. Wenn Sie keinen Balkon/Garten haben, reicht auch ein gut gelüfteter unbeheizter Raum in der Wohnung.

Die richtige Textilpflege

Die richtige Textilpflege beginnt beim Waschen. Ein auf die Art der Wäsche abgestimmtes Waschmittel beispielsweise. Inzwischen gibt es gesonderte Waschmittel für Buntwäsche, schwarze Wäsche und Feinwäsche, die gezielt auf die Bedürfnisse der Waschladung abgestimmt sind. In den meisten Waschmitteln ist kein Weichspüler enthalten, er muss zusätzlich zugeführt werden. Weichspüler sollte jedoch nicht bei Mikrofaser-Kleidung, Funktionskleidung oder Handtüchern verwendet werden, da er die Struktur zerstört und somit die Wasseraufnahmefähigkeit dieser Materialien beeinflusst. Im relaxdays Shop finden Sie außerdem Textilpflegezubehör wie Wäschenetze und Faltbretter.

8 Tipps zum Thema Wäsche waschen & trocknen



Tipps zum Wäsche waschen & trocknen

1 von 3